Hasch-Kuchen gegessen, Freunde nun im Spital

Bild: Fotolia/Symbolbild

Ein Bekannter aus Holland schenkte vier Oberösterreichern einen "Drogenkuchen". Nach dem Verzehr landeten drei von ihnen im Krankenhaus. Die Personen wurden angezeigt.

Die vier Oberösterreicher trafen sich am Mittwoch in einem Wohnhaus in Engerwitzdorf (Bezirk Urfahr-Umgebung). Zusammen verspeisten sie einen Kuchen voller Drogen, den ein Bekannter aus den Niederlanden mitgebracht hatte.

Laut Polizei waren sich die zwei Frauen und zwei Männer durchaus darüber bewusst, dass sich in der Süßigkeit Drogen befinden.

Nach dem Verzehr des Kuchens klagten die Beteiligten über Schwindel und Übelkeit und riefen daher die Rettung. Drei von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Kuchenreste sichergestellt



Eine Person blieb auf eigene Verantwortung zu Hause. Die Polizei hat die Reste des Drogenkuchens sichergestellt. Nun wird untersucht, welche Suchtmittel genau sich in der Mehlspeise befanden und für die gesundheitlichen Probleme der Beteiligten sorgten.

Die vier Freunde wurden nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Urfahr-UmgebungGood NewsOberösterreichDrogen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen