Haselsteiner steigt erneut gegen die ÖBB in den Ring

Das FRACHTbahn-Team: Reinhard Bamberger, Hans Peter Haselsteiner und Jan Klima (v.l.).
Das FRACHTbahn-Team: Reinhard Bamberger, Hans Peter Haselsteiner und Jan Klima (v.l.).Bild: Sabine Hertel
Westbahn war nur der Anfang: Nach dem Einstieg ins Personenverkehr-Geschäft will der Investor Hans Peter Haselsteiner künftig auch Frachtzüge auf Schiene bringen. Losgehen soll es 2020.
Von Jan Klima (Sohn von Altkanzler Viktor Klima) und Ex-Rail-Cargo-Chef Reinhard Bamberger stammt die Idee, die Euros steuern Hans Peter Haselsteiner und Co-Investor Erhard Grossnigg bei.

Europaweite Gütertransporte



Unter dem Namen "FRACHTbahn Traktion" wollen die Unternehmer ab kommendem Jahr europaweit Gütertransporte auf der Schiene anbieten. Voll durchstarten möchte man 2021.

Anders als im Personenverkehr ist der Geldbedarf überschaubar, eine Kostendeckung von Anfang an fix. Denn: Loks werden vorerst gemietet, Waggons stellen in

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. der Regel die Auftraggeber bei.

Personell soll die Schwester Westbahn aushelfen. Stichwort Westbahn: Allen Verlusten zum Trotz will Haselsteiner das Projekt fortführen. Seine Botschaft: "Haselsteiner ist noch nicht klamm!"

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWirtschaftInvestmentSchienenverkehrÖBBHans Peter Haselsteiner

CommentCreated with Sketch.Kommentieren