Hat das Linzer Rathaus ein Sicherheitsproblem?

Aufregung herrschte am Sonntag um zwei Unbekannte am Neuen Linzer Rathaus. Die Männer spazierten seelenruhig auf dem Dach herum, Zeugen alarmierten die Polizei, die konnten aber niemand mehr finden. Laut Polizei werden immer wieder Personen am Rathausdach gesichtet. Nach einem ernsten Vorfall im Jahr 2011 stellt sich nun die Frage: Hat das Rathaus ein Sicherheitsproblem?

Die Fotos in "Heute" sorgten am Wochenende für Wirbel, waren am Montag DAS Gesprächsthema im Neuen Linzer Rathaus: Ein Leserreporter hat uns Aufnahmen geschickt, die zeigen, wie zwei Personen am Sonntag auf dem Dach des Neuen Rathauses in Linz herumspazieren. Die Polizei wurde alarmiert, rückte mit mehreren Wagen an. Da waren die Unbekannten aber schon über alle Berge.

Seither wird nicht nur im Rathaus gerätselt? Wer waren die Männer? Drogendealer, wie manche vermuteten? Fassadenkletterer? "Es ist bekannt, dass sich auf dem Neuen Rathaus immer wieder Jugendliche aufhalten. Von Drogenhandel haben wir aber noch nichts gehört", so Stadtpolizeikommandant Karl Pogutter zu "Heute".

2011 hat es schon einmal einen ernsthaften Zwischenfall beim Neuen Rathaus gegeben. Damals gab es auf das Büro der damaligen Wirtschafts-Stadträtin Susanne Wegscheider einen Anschlag mit einer Brandbombe. Es wurde gemutmaßt, dass der Täter über das Dach ins Büro gelangte. 

Nach den neuen Fotos stellt sich die Frage: Wie sicher ist das Rathaus in Urfahr? Offenbar dürfte es kein Problem sein, über die zahlreichen Terrassen und Balkone sogar aufs Dach zu steigen. "Die meisten Balkone sind frei zugänglich. Man sollte sich schon überlegen, ob das zeitgemäß ist", sagt der Linzer FPÖ-Stadt-Vize Detlef Wimmer, der selbst ein Büro im obersten Stock hat.

ist auch auf Facebook

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen