Hat Trump eine Affäre mit seiner Beraterin?

Skandal-Autor Michael Wolff heizt die Gerüchteküche an: Er behauptet, Trump habe eine Affäre mit Hope Hicks.

Der US-Präsident gerät nicht aus der Schusslinie von Michael Wolff: Der Autor von " Fire and Fury: Inside the Trump White House" sprach in der US-Show "Real Time" über einen Skandal , für den er aber bislang noch keine Beweise hat. "Es gehe um eine Frau und um Sex", so Wolff.

Die Sexaffäre hat der Autor bereits im hinteren Teil seines Buches angedeutet, schreibt über Donald Trumps (71) Kommunikationsdirektorin Hope Hicks (29). Hicks arbeitete einst als Model und ist seit 2014 bei Trump angestellt und wohnte sogar in Trumps Tower in New York. Seit dem Sommer 2017 ist das Schönheit die Kommunikationsdirektorin des US-Präsidenten und somit die jüngste Kommunikationschefin aller Zeiten. Zuvor war sie unter anderem für die Kommunikation von Ivanka Trumps Modelinie zuständig gewesen. Für ihren Job wird Hicks fürstlich bezahlt: Als Kommunikationsdirektorin verdient sie 179.700 Dollar pro Jahr, das höchstmögliche Gehalt für Regierungsangestellte.

Hipe Hicks arbeitete früher als Model. Credit: Reuters

Beziehung zwischen Hicks und Trump "alarmierend

Mitarbeiter beschreiben die Beziehung zwischen dem US-Präsidenten und Hicks als "ungewöhnlich und alarmierend".

Hicks, sie wird von Trump liebevoll "Hopie" genannt wird, soll sehr darauf bedacht sein, das Ego des Präsidenten zu streicheln. Sie zeigt ihm laut Mitarbeiters nur positive Schlagzeilen und verschafft ihm zahlreiche Interviews, in denen er keine Konfrontationen zu befürchten hat, etwa mit Trumps Lieblingsnachrichtensender Fox News. Wofür sie sonst noch genau bei Trump zuständig ist, will demnächst Wolff ausplaudern.

(isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Washington D.C.WeltwocheAffäreDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen