Hat US-Hausfrau "Nessie" vom PC aus gesichtet?

"Nessie", bist du es? US-Hausfrau Diana Turner will hier (Kreis) die Flosse von dem berühmten schottischen Seeungeheuer entdeckt haben.
"Nessie", bist du es? US-Hausfrau Diana Turner will hier (Kreis) die Flosse von dem berühmten schottischen Seeungeheuer entdeckt haben.Bild: LochNess.co.uk
Endlich wieder da! Eine Hausfrau will das berühmte Monster von Loch Ness entdeckt haben – per Livestream aus den USA, 5.600 Kilometer entfernt ...

Manchmal muss man nicht gar nicht so nahe dran sein, um alles genau zu sehen! Kurios: Laut US-Medien will Hausfrau Diana Turner aus Michigan "Nessie" entdeckt haben. Sie war dazu zwar nicht am berühmten See, nicht in Schottland und nicht einmal in Europa, sondern will das Monster aus knapp 5.600 Kilometern am eigenen PC entdeckt haben – per Webcam.

Fix ist: Frau Turner hat in der Nähe des "Urquhart Castle" etwas im Wasser schwimmen sehen – und fotografiert. Laut Experten könnte es sich um die Flosse eines großen Tieres handeln. "Ihre Sichtung war knapp zwei Minuten zu sehen und es war kein Boot in der Nähe", bestätigt Gary Campbell den Vorfall – bei ihm gehen die Monster-Sichtungen in Schottland ein. Laut Campbell ist es bereits die neunte Sichtung in diesem Jahr, erst vor kurzem will eine britische Professorin ebenfalls eine Flosse gesehen haben.

Heuer wurde "Nessie" 9 Mal gesichtet – 1996 sogar 17 Mal

Ein Rekord ist das aber noch lange nicht: In den 1930er- und 1960er-Jahren wurde "Nessie" bis zu 20 Mal im Jahr gesichtet – und noch im Jahr 1996 war das Monster angeblich 17 Mal entdeckt worden. "Nessie"-Fans freut es, dass immer mehr Sichtungen per Webcam erfolgen – heuer war es bereits die zweite. "Noch nie haben so viele Menschen so große Bereiche des Sees nach dem Ungeheuer abgesucht", sagt Gary Campbell.

(tas)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchottlandGood NewsWeltwocheTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen