Häupl: "Kirchen-Besetzer politisch missbraucht!"

"Da drehts mir den Magen um!" Mit klaren Worten kommentierte Bürgermeister Michael Häupl am Dienstag erstmals die Besetzung der Votivkirche in Alsergrund durch Asylwerber. "Die Flüchtlinge werden politisch missbraucht". Häupl lobte die gute Arbeit der Caritas und zeigte "Verständnis für manche Anliegen der Flüchtlinge".

"Da dreht’s mir den Magen um!" Mit klaren Worten kommentierte Bürgermeister Michael Häupl am Dienstag erstmals die Besetzung der Votivkirche in Alsergrund durch Asylwerber. "Die Flüchtlinge werden politisch missbraucht". Häupl lobte die gute Arbeit der Caritas und zeigte "Verständnis für manche Anliegen der Flüchtlinge".

Die Überbelegung des Lagers in Traiskirchen sei "menschenunwürdig", eine Änderung des Asylgesetzes durch den Bund dringend notwendig: "Wer legal hier lebt, soll auch legal hier arbeiten dürfen." Häupl erneuerte auch sein Angebot, den Flüchtlingen in Wien Unterkünfte bereitzustellen.

Kein Verständnis zeigte der Bürgermeister für den Ort des Protests: "Wien erfüllt als einziges Bundesland die Quote zur Versorgung von Asylwerbern – und zwar zu 140 Prozent." "Wenn schon ein Protestcamp, dann in der Herrengasse", verwies Häupl auf das dort ansässige Innenministerium.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen