Haus beim Wespennest-Ausräuchern in Brand gesetzt

Weil der Mann ein Wespennest ausräuchern wollte, setzte er beinahe sein gesamtes Haus in St. Jakob in Brand. Die Feuerwehr konnte einen Vollbrand verhindern, der 69-jährige Hausbesitzer musste ins Spital.
Gegen 20:00 Uhr beabsichtigte der Besitzer eines Hauses in  St. Jakob in Haus, drei Wespennester auszuräuchern. Die Wespennester waren in einem Brennholzstapel, welcher sich an der Vorderseite des Wohnhauses befand. Aus bislang noch nicht näher bekannter Ursache geriet das Ausräuchern der Insekten außer Kontrolle und das Brennholz fing Feuer.

Dem 69-jährigen Einheimischen war es selbständig nicht mehr möglich den Brand unter Kontrolle zu bringen. Ein Zeuge alarmierte daraufhin telefonisch über die Leitstelle Tirol die örtliche Feuerwehr. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr St. Jakob in Haus am Brandort mit rund 45 Mann und 2 Tankwagen, wurde unverzüglich die Feuerwehr Fieberbrunn nachalarmiert.

Besitzer im Spital

Zwischenzeitlich griff der Brand auf die Fassade des Wohnhauses und das Vordach über. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehren St. Jakob in Haus und Fieberbrunn konnte ein Vollbrand des Hauses verhindert werden.

Der Besitzer des Wohnhauses wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins BKH St. Johann in Tirol eingeliefert.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen