Haus C im St. Pöltener Klinikum eröffnet

Michaela Gansch, (Pflegedirektorin, Universitätsklinikum St. Pölten), Bernhard Kadlec (Kaufmännischer Direktor, Universitätsklinikum St. Pölten), Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Erster Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, Stellvertreter der Landeshauptfrau Stephan Pernkopf, Thomas Gamsjäger (Ärztlicher Direktor, Universitätsklinikum St. Pölten)
Michaela Gansch, (Pflegedirektorin, Universitätsklinikum St. Pölten), Bernhard Kadlec (Kaufmännischer Direktor, Universitätsklinikum St. Pölten), Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Erster Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, Stellvertreter der Landeshauptfrau Stephan Pernkopf, Thomas Gamsjäger (Ärztlicher Direktor, Universitätsklinikum St. Pölten)Bild: Landeskliniken-Holding
Am Universitätsklinikum St. Pölten ist am Freitag das Haus C eröffnet worden. Die Errichtung war das größte Krankenhausprojekt in NÖ.

Haus C umfasst auf sieben Ebenen u.a. ein Unfall- und Notfallzentrum, Klinische Institute für Medizinische Radiologie, Physikalische Medizin, Laboratoriumsmedizin sowie Hygiene und Mikrobiologie, ein Ambulanzzentrum, Intensivstationen sowie Bettenstationen für die Klinischen Abteilungen für Unfallchirurgie, Allgemein-Chirurgie, Herzchirurgie und Neurochirurgie. Ein Hubschrauber-Landeplatz mit direkter Anbindung an das Notfall- und Unfallzentrum sowie zwei Tiefgeschoße mit etwa 250 Parkplätzen für Patienten und Besucher gehören ebenfalls dazu.

Es sei "ein Vorzeigeklinikum entstanden", betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) am Freitag. Seitens des Landes Niederösterreich seien 227 Millionen Euro direkt ins Haus C geflossen, mehr als 510 Millionen Euro in den Gesamtausbau des Standortes. LHStv. Stephan Pernkopf (ÖVP) sprach von einer "Investition in die Zukunft des Gesundheitswesens". Der Vollbetrieb soll im März starten. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen