Im Haus des Meeres kannst du jetzt Lemure füttern

Ein Lemur ist in seinem neuen Wohnbereich angekommen.
Ein Lemur ist in seinem neuen Wohnbereich angekommen.Daniel Zupanc
In der neuen Begegnungszone im Haus des Meeres können Besucher mit Lemuren auf Tuchfühlung gehen.

"Heute" war bei der Eröffnung des Zubaus im Haus des Meeres dabei. Für Tierfreunde gibt es gleich mehrere Dinge, auf die sie sich freuen können.

Der Madagaskar-Bereich bildet ein Highlight des Zubaus. Spätestens seit dem Film "Madagascar" kennt fast jeder den prominenten schwarz-weiß gestreiften Schwanz der Lemuren. Neben dem klassischen Lemur gibt es auch zwei Schwarze Exemplare, die sich den neuen Wohnbereich mit einem Feinstreifen-Mungo und Riesenschildkröten teilen.

Begegnungszone mit Lemuren

Gegen Aufpreis kann man mit den Äffchen auf Tuchfühlung gehen und sie nach einem kurzen Coaching sogar füttern. In der Indoor-Begegnungszone gibt es dazu eine Freianlage, die je nach Witterung, unter Aufsicht zur Verfügung steht.

Coronabedingt kann man derzeit mit Maske und Desinfektion 12 Mal am Tag zu fixen Zeiten (Voranmeldung und Infos unter 0664/5440820) jeweils als Pärchen bzw. Familiengruppe für 15 Minuten zu den Tieren.

Witzige Szenen bei der Umsiedelung

Auch für Komodos und Kattas sind neue Tierbereiche geschaffen worden. Die Übersiedelung der Komodo-Warane vom 1. Stock in ihr neues Zuhause im 9. Stock erforderte ein wenig Geschick von den Tierpflegern. Rosanna Mangione trainierte mit ihnen das "an der Leine gehen"und das Liftfahren. Schlussendlich hat es geklappt "wie am Schnürchen" oder besser "wie am Leinchen", denn innerhalb von nur einer Stunde waren aller drei Tiere in ihrem neuen Zuhause, inklusive Liftfahrt!

Im Video erzählt Michael Mitic, der Direktor vom Haus des Meeres,  welche Neuerungen den Besucher durch den Zubau erwarten:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ga Time| Akt:
WienHaus des Meeres

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen