17-Jähriger bei Explosion in Döbling schwer verbrannt

Großeinsatz in der Döblinger Hauptstraße am Mittwoch: Am Vormittag kam es zu einer Gasexplosion, der Bereich ist großräumig gesperrt.

Nach ersten Informationen der Feuerwehr hat am Mittwochvormittag eine schwere Gasexplosion ein Wohnhaus in Wien-Döbling erschüttert, Flammen schlugen aus dem Gebäude. Die Detonation war so heftig, das Trümmer des Hauses meterweit durch die Gegend flogen.

Brocken landeten auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Die Döblinger Hauptstraße ist zwischen Barawitzkagasse und Hofzeile gesperrt. Das Feuer wurde zwar rasch unter Kontrolle gebracht, das genaue Ausmaß ist noch unklar. Bisher wurde ein Schwerverletzter gefunden, zahlreiche Personen konnten in Sicherheit gebracht werden.

17-Jähriger im Spital

Im betroffenen Gebäude sind rund 20 Wohnungen bewohnt. Jede wird nun durchsucht, ebenso wird nach der Ursache geforscht. Wie der "ORF" berichtet, wird im Haus eine Wohnung umgebaut, was zu der Explosion geführt haben könnte. Was die Polizei dazu sagt:

Wie die Wiener Rettung erklärt, handelt es sich beim Schwerverletzten um einen 17-Jährigen, der in einer der Wohnungen gefunden wurde. Er habe schwere Verbrennungen am Oberkörper erlitten, wurde noch vor Ort notfallmedizinisch versorgt und ins Wiener AKH gebracht. Im Einsatz stand die Rettung mit dem Katastrophenzug und sechs Rettungsteams.

"Die MA48 hat bereits mit den Aufräumarbeiten begonnen. Die Verkehrssperren in der Döblinger Hauptstraße werden in Kürze aufgehoben", hieß es kurz vor 14 Uhr von der Polizei. Die Bewohner des betroffenen Wohnhauses konnten ihre Wohnungen mittlerweile wieder betreten. Eine Gefährdung weiterer Hausbewohner oder Anrainer habe nicht bestanden. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DöblingGood NewsWiener WohnenExplosionFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen