Haus in Salzburg brennt in sechs Tagen zehn Mal

Die Feuerwehr ist hier bereits Dauergast. Zehn Mal mussten die Einsatzkräfte in den vergangenen sechs Tagen anrücken, um gelegte Brände zu löschen.
Die Feuerwehr ist hier bereits Dauergast. Zehn Mal mussten die Einsatzkräfte in den vergangenen sechs Tagen anrücken, um gelegte Brände zu löschen.FF Stadt Salzburg – LZ Itzling
In Salzburg-Lehen hat ein Brandstifter erneut zugeschlagen. Am Samstag hat es in einem Wohnblock zum zehnten Mal innerhalb weniger Tage gebrannt.

Ein fieser Feuerteufel treibt im Salzburger Stadtteil Lehen derzeit sein Unwesen. Seit dem vergangenen Montag hat es in einem Wohnblock in der Siebenstädter Straße unfassbare zehn Mal gebrannt – an manchen Tagen sogar mehrmals. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Eine noch unbekannte Person soll insbesondere im Keller des Hauses mehrere Feuer gelegt haben.

Allein am Freitag brannte es in dem Wohnblock drei Mal. Dabei wurde unter anderem der Inhalt eines hölzernen Kellerabteils in Brand gesetzt. Zwei weitere Abteile brannten infolge komplett aus. Laut Polizei soll das Feuer durch eine externe Zündquelle entstanden sein. Ein Großteil der Feuer wurde durch das Anzünden von Papier verursacht und konnte rasch von Bewohnern oder der Feuerwehr gelöscht werden.

Aufzug in Flammen

Am Samstag schlug der Unbekannte abermals zu, die Feuerwehr musste erneut zu dem fünfstöckigen Mehrparteienhaus ausrücken – zum zehnten Mal! Gegen 16:00 Uhr nachmittags war ein von einer Malerfirma verlegtes Malervlies in einem Aufzug in Flammen gestanden. Ein Bewohner des Hauses konnten den Brand rechtzeitig löschen, bevor er sich weiter ausbreiten konnte. Es wurde niemand verletzt.

Das Mehrparteienhaus, in dem rund 100 Personen leben, wird von der Polizei verstärkt überwacht. Abgeschreckt hat das den Feuerteufel bisher aber offensichtlich noch nicht.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
SalzburgBrandstiftungFeuerwehreinsatzPolizei

ThemaWeiterlesen