Hausbesitzer kündigt zwei Hunde aus Wohnung

Sebastian Klanert und Michael Pammer (beide 24) sind ein homosexuelles Paar und auch warmherzig: Auf Reisen im Osten haben die Linzer zwei junge Streunerhunde vor der Tötung bewahrt und mitgenommen. Seither haben die Mischlinge Timo und Petzi bei ihren Rettern ein feines Leben.

Im Herbst zogen Sebastian und Michael in eine Wohnhausanlage der GWG "Leben in Linz" ein. Und vom ersten Tag begegnete ihnen eine Hauspartei feindselig: "Offenbar hat der Mann ein massives Problem mit unserer Geschlechtsorientierung."

Was egal wäre, würde Diskriminierung nicht an armen Hunden ausgelassen. So aber gingen bei der GWG dubiose Beschwerden ein. Etwa: Die Rüden würden "pausenlos bellen". Seltsam nur: Nachbarin Vanessa S., Mutter eines Babys, hat nichts gehört. Die Hunde waren auch nie unfreundlich, aber steter Tropfen höhlt den Stein.

Folge: Timo und Petzi wurden "per 15. April" gekündigt. Fassungslos ("Die Menschen wissen nicht, was sie uns antun") haben die Herrln jetzt Anwältin Astrid Wagner eingeschaltet – und die fletscht die Zähne: "Hunde haben ein Wohnrecht." Falls nötig, bringt sie den Fall vor Gericht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen