Hausdämmung rettet Frau bei Fallschirmabsturz

Die Dämmung federte den Sturz ab.
Die Dämmung federte den Sturz ab.Bild: Fotolia (Symbolbild)

Weil sich beim Sprung der Fallschirm um den Arm einer jungen Frau wickelte, konnte sie nicht mehr lenken. Sie knallte gegen einen Rohbau und hatte enormes Glück.

Absolutes Albtraumszenario für eine junge Frau in Gneixendorf (Krems). Bei einem Übungssprung wickelte sich der Fallschirm um ihren Arm. Sie konnte weder steuern, noch den Notschirm öffnen. Der öffnete sich aber wenig später von selbst und machte die Situation noch schwieriger.

Völlig hilflos segelte die Frau durch die Luft und konnte nur hoffen, dass sie an einer möglichst weichen Stelle abstürzen würde. Wenig später war klar, wo der Flug enden würde. Der Fallschirm steuerte direkt auf einen Rohbau zu.

Viel mehr Glück als in diesem Fall kann man aber vermutlich kaum haben. Denn am Rohbau wurde erst die weiche Fassadendämmung angebracht – die den Aufprall abfederte.

Als der Notarzt eintraf, saß die junge Frau ansprechbar neben dem Haus. Der ersten Diagnose nach, dürfte sie nichts weiter als Prellungen erlitten haben. Dennoch wurde sie zur Sicherheit ins Krankenhaus gebracht, um innere Verletzungen ausschließen zu können.



(min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Krems an der DonauGood NewsNiederösterreichAbsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen