Haushalte zahlen 629 Millionen Euro zu viel

Bild: Fotolia

Österreichs Haushalte zahlen laut Arbeiterkammer im Jahr bis zu 170  mehr für Strom und Gas, als durchschnittliche EU-Familien. In Summe sind das 629 Millionen . Einen Grund dafür sieht die AK in der ungerechten Lastenverteilung. "Preissteigerungen werden den Haushalten umgehängt, während die Industrie von billigen Energiepreisen profitiert", ist der Wiener AK-Direktor Werner Muhm verärgert.

Österreichs Haushalte zahlen laut Arbeiterkammer im Jahr bis zu 170  mehr für Strom und Gas, als durchschnittliche EU-Familien. In Summe sind das 629 Millionen . Einen Grund dafür sieht die AK in der ungerechten Lastenverteilung. "Preissteigerungen werden den Haushalten umgehängt, während die Industrie von billigen Energiepreisen profitiert", ist der Wiener AK-Direktor Werner Muhm verärgert.

Für 2013 sieht Muhm eine weitere Kostenbelastung auf die Österreicher zukommen. Für den Ausbau von Ökostrom-Anlagen blecht demnach heuer jeder Haushalt im Schnitt 64 , 43 % mehr als 2012. Die Industrie schaffe Jobs und Wohlstand, setzt sich die Industriellenvereinigung zur Wehr.

"Wenn wir wollen, dass dies so bleibt, dürfen Unternehmen nicht zusätzlich mit Kosten belastet werden", so IV-Generalsekretär Christoph Neumayer. Auch die E-Wirtschaft will von Ungerechtigkeit nichts wissen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen