Heer: Die Reform aus der Schublade

Supi, jetzt kommt sie endlich, die Reform für unser Heer. Aber zackig. Mit Talentercheck bei der Musterung ("dabei sollten Eignung, Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten berücksichtigt werden"), mit einem attraktiveren Wehrdienst ("erlebnis- und abwechslungsreich", das "wirkt sinngebend"), besser bezahlt ("Erarbeitung eines neuen Dienst- und Besoldungsrechtes"), mit mehr Sport ("eine Stunde täglich für alle") und weiterbilden kann man sich auch ("zivile Annerkennung militärischer Ausbildung und Verwendung").

Supi, jetzt kommt sie endlich, die Reform für unser Heer. Aber zackig. Mit Talentercheck bei der Musterung ("dabei sollten Eignung, Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten berücksichtigt werden"), mit einem attraktiveren Wehrdienst ("erlebnis- und abwechslungsreich", das "wirkt sinngebend"), besser bezahlt ("Erarbeitung eines neuen Dienst- und Besoldungsrechtes"), mit mehr Sport ("eine Stunde täglich für alle") und weiterbilden kann man sich auch ("zivile Annerkennung militärischer Ausbildung und Verwendung").

Ach ja, vergessen: Alle genannten Vorschläge stammen von der Bundesheer-Reformkommission unter Helmut Zilk. Übergeben an die Verteidigungsminister Platter (ÖVP) – am 14. Juni 2004.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen