Drei Menschen bei Gas-Explosion in Madrid getötet

In Madrid ist es Mittwochnachmittag zu einer gewaltigen Gas-Explosion gekommen. Ein Wohnhaus wurde völlig zerstört, mindestens drei Menschen getötet.

Gegen drei Uhr nachmittags erschütterte eine gewaltige Explosion die Region Puerta de Toledo in Madrid. Medienberichten zufolge soll bei Arbeiten an einem Heizkessel Gas ausgetreten sein. Mindestens drei Menschen wurden getötet, mehrere verletzt.

Priesterunterkunft betroffen

Der Bereich, in dem sich auch ein Pflegeheim und eine Schule befinden, ist sofort weiträumig abgesperrt worden. Erste Fotos in den sozialen Medien zeigen das wahre Ausmaß des Schadens. Die obersten vier Etagen des Wohnhauses, welches sich im hinteren Teil der Kirche La Paloma befindet und als Unterkunft für die Priester dient, wurden regelrecht weggesprengt. Die Trümmer liegen weit verstreut auf der Straße.

Wie "El Mundo" berichtet, wurden u.a. eine 85-jährige Passantin und ein Gemeindemitglied bei der Explosion getötet. Der Arbeiter, welcher die Reparatur am Gaskessel durchgeführt hat, wird derzeit noch vermisst. Die Einsatzkräfte können jedoch das Gebäude derzeit noch nicht betreten, da weitere Explosionen befürchtet werden, welche das Haus zum Einsturz bringen könnten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
ExplosionMadridSpanienUnglück

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen