Heftiger Messerangriff von Häftling auf Wärter in Stein

Die Justizanstalt Stein
Die Justizanstalt Stein(Bild: Daniel Schreiner)
Brutale und spektakuläre Attacke auf einen Beamten: Ein extra dick angezogener Insasse (um Teaser abzuwehren) griff mit einem Messer einen Wärter an.

Schwerer Zwischenfall in der Justizanstalt Stein (Bezirk Krems) am Freitag: Ein Insasse aus dem Kaukasus-Gebiet hatte sich mehrere Kleidungsschichten übereinander angezogen, um einen möglichen Einsatz des Elektroschockers weniger bzw. nicht zu spüren. Dann randalierte er in der Zelle, damit Beamte der Anstalt die Tür öffnen müssen.

Genickschutz rettete Beamten

Als der Justizbeamte die Zellentüre aufsperrte, attackierte Shovcar K. den Wärter sofort per Frontkick. Mit einem Messer soll Shovcar K. dann versucht haben, den Justizwachebeamten in den Hals zu stechen. Doch der Beamte hatte Glück, am Helm einen Genickschutz zu tragen, daher ging der Angriff glimpflich aus.

FP-Generalsekretär Michael Schnedlitz
FP-Generalsekretär Michael SchnedlitzPicturedesk

Shovcar K. wurde schließlich von mehreren Beamten überwältigt und abgesondert. Jetzt liegt der Ball bei der Staatsanwaltschaft Krems, ob Anklage wegen versuchten Mordes oder versuchter Körperverletzung erhoben wird.

"Kuschelvollzug"

FP-Generalsekretär Michael Schnedlitz zeigte sich ob des Vorfalls bestürzt: "Irre! Für mich eine klare Tötungsabsicht. Das sind die Auswirkungen von Kuschelvollzug und Zuwanderung."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
Gefängnis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen