Winter-Chaos

Heftiger Schneefall lässt Privatjet am Flughafen kippen

Die enormen Schneemassen machen aktuell auch Deutschland zu schaffen. So musste der Flugbetrieb etwa am Münchner Airport komplett eingestellt werden.

Heftiger Schneefall lässt Privatjet am Flughafen kippen
Der Privatjet kippte einfach nach hinten.
Screenshot / Facebook FL360aero

Das Winterwetter hat am Wochenende in Deutschland ein Verkehrschaos ausgelöst! Am Münchner Flughafen musste der Flugbetrieb bis Sonntag sogar komplett eingestellt werden. Dutzende Züge standen still und auch Straßen waren wegen des Schnees, Eis und umgefallener Bäume teils schwer oder gar nicht befahrbar.

Beim Start "eingefroren"

Ein Privatjet am Flughafen München wurde gar so stark eingeschneit, dass die Maschine auf die zwei Hinterräder kippte und die Nase in die Luft streckte – auf den ersten Blick könnte man meinen, die Maschine sei beim Start "eingefroren". Die Sperrung des Flugverkehrs wirkte sich auch auf andere Orte aus, in Frankfurt wurde etwa mit deutlichen Einschränkungen gerechnet.

"Auf den Hintern gesetzt"

Henner Euting, leitender Pressesprecher des Flughafens, hat die Echtheit der Aufnahme gegenüber der Münchner "TZ" bereits bestätigt. Das Video war schon in der Nacht auf Samstag aufgenommen worden. "Aufgrund des starken Schneefalls hat sich das Flugzeug auf den Hintern gesetzt", erklärte der Pressesprecher.

Und weiter: "Die Feuerwehr hat es dann wieder aufgerichtet und stabilisiert." Bei der Maschine handelte es sich laut Euting um ein privates Geschäftsflugzeug.

    Die Feuerwehren in Oberösterreich wurden seit den Freitagabendstunden zu hunderten Einsätzen alarmiert, weil die großen Schneemengen zu Schneelastschäden an den Bäumen geführt haben.
    Die Feuerwehren in Oberösterreich wurden seit den Freitagabendstunden zu hunderten Einsätzen alarmiert, weil die großen Schneemengen zu Schneelastschäden an den Bäumen geführt haben.
    Matthias Lauber / laumat.at
      <strong>03.03.2024: 20.000 neue Bürger – so schwer ist Einbürgerungstest.</strong> Wann trat Österreich der EU bei? Welche Glocke läutet zu Silvester am Stephansdom? Wo steht die UNO-City? Das müssen neue Staatsbürger wissen. <a data-li-document-ref="120021293" href="https://www.heute.at/s/20000-neue-buerger-so-schwer-ist-einbuergerungstest-120021293">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
      03.03.2024: 20.000 neue Bürger – so schwer ist Einbürgerungstest. Wann trat Österreich der EU bei? Welche Glocke läutet zu Silvester am Stephansdom? Wo steht die UNO-City? Das müssen neue Staatsbürger wissen. Weiterlesen >>
      Getty Images (Symbolbild)
      20 Minuten, wil
      Akt.