Heidi Klum hat Angst vor Schönheits-OPs

In der Showbiz-Branche sind Schönheits-OPs keine große Sache. Ein bisschen Botox hier, etwas Hyaluronsäure da und zum Schluss noch eine kleine Eigenfettbehandlung: Die Auswahl an Beauty-Eingriffen ist enorm. Model Heidi Klum (40) erklärte nun, dass sie noch nie den Beauty-Doc an ihren Körper gelassen hat.

In einem TV-Interview mit "Access Hollywood Live" auf NBC verriet die 40-Jährige nicht nur, dass sie sich bisher noch nicht zu einem chirurgischen Eingriff hinreißen ließ, sondern auch, dass sie eigentlich Angst vor solchen Operationen habe.

"Ganz ehrlich, ich habe Angst vor solchen Eingriffen. Ich habe mir Gedanken gemacht, wie ich meine Falten auf der Stirn wegbekomme", so Klum. Als sie vor der entscheidenden Frage "Botox oder Bangs" (deutsch: "Botox oder Stirnfransen") stand, entschied sich die Vierfachmama dann doch lieber für den Pony-Haarschnitt, um ihre Fältchen zu kaschieren.

"Ich hätte einfach Schwierigkeiten damit, in den Spiegel zu schauen und etwas zu sehen, das ich nicht wirklich bin. Davor habe ich Angst", beschrieb die Deutsche ihr Dilemma. 

Einen Vorgeschmack auf die alternde Heidi bekam die Welt bereits zu Halloween dieses Jahres.  Bis Klum wohl wirklich so faltrig aussieht, werden jedoch noch einige Jährchen vergehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen