Heidi Klum für peinliches "Denglisch" abgewatscht

Über diesen Award wird die 46-Jährige wohl nicht unbedingt sehr happy sein, guessen wir einmal.
Der "Verein Deutsche Sprache", seit langem darum bemüht, dass Deutsch nicht zu einem Feierabenddialekt verkommt, vergibt auch heuer wieder den Preis für den oder die "Sprachpanscher 2019". Weil sich in Heidi Klums TV-Show "Germany's Next Topmodel" gar so viele Anglizismen wiederfinden, hat man die Model-Mama jetzt dafür nominiert.

"Ihre Sendung Germany's Next Topmodel kommt genauso englisch daher wie der Titel. Gesucht werden Mädchen mit Personality. Dazu jede Menge Challenges. Das große Umstyling war angesagt. Die eine oder andere Kandidatin bekam Extensions. Am Ende präsentierten sie den neuen Look ihren Friends und Families", lautet die offizielle Begründung auf der Homepage des "VDS".

Neben Heidi Klum sind auch Stefan Schostock, ehemaliger Oberbürgermeister Hannovers, der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer, die Südzucker AG sowie der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland für die Negativ-Auszeichnung nominiert.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sollte es Heidi Klum tatsächlich schaffen, den Preis zu gewinnen, wird ihr das aller Wahrscheinlichkeit nach aber herzlich egal sein. Momentan genießt sie das Leben als Edel-Groupie. Sie begleitet ihren Verlobten Tom Kaulitz auf der Tokio Hotel Tour durch Europa.

(baf)

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandStarsSpracheAuszeichnung/AwardHeidi Klum

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren