Heim-Skandal: SP-Schnabl setzt Kommission ein

Krismer von den Grünen fordert Aufklärung, SP-Schnabl setzt Kommission ein,
Krismer von den Grünen fordert Aufklärung, SP-Schnabl setzt Kommission ein,Bild: iStock/Screenshot
Die Vorwürfe der Grünen gegen NÖ-Jugendheime setzten jetzt die Politik unter Druck. Der zuständige Landesrat, Franz Schnabl (SP), versprach Aufklärung.
Noch am Samstag entschied der für niederösterreichische Jugendheime zuständige Landesrat Franz Schnabl (SP): "Wir werden eine Sonderkommission einsetzen, um die Vorwürfe aufzuklären."

Wie berichtet soll ein "schwieriger" 17-Jähriger aus einem Jugendheim in Niederösterreich geflogen und auf der Straße gelandet sein. Der herzkranke Teenager kam in der Folge bei einem Betreuer unter. Und es dürfte sich laut Grünen um keinen Einzelfall handeln: Zumindest drei Teeanger (16 bis 18) sollen in Heimen misshandelt, erniedrigt oder geschlagen worden sein. Die Heimleitung dementiert, einige Betreuer bestätigen die Anschuldigungen.

Helga Krismer (Grüne) machte dazu jetzt eine parlamentarische Anfrage und meint: "Die Vorwürfe waren dem Land NÖ schon länger bekannt." Die Grünen werden am Montag dazu eine Pressekonferenz abhalten. Aber auch SP-Landesrat Franz Schnabl will am Montag vor die Presse treten und einige Dinge zur Causa Heime aufklären. Helga Krismer untermauert: "Die Anfrage der Grünen wurde am 24. November gestellt und niemand kümmerte sich darum - eine Woche passierte nämlich genau gar nichts. Und jetzt plötzlich, wo es in den Medien ist, wird eine Kommission eingerichtet." (Lie)



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichJugend

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen