Mallorca-Touristen nach Ankunft wieder heimgeschickt

Drei Touristen aus Deutschland sind bei einem Einreiseversuch nach Mallorca gescheitert. Das Trio wurde am spanischen Flughafen gestoppt und wieder nach Hause geschickt.

Trotz der derzeit noch geltenden Einreisebeschränkungen wollten drei Deutsche am Montag unbedingt nach Mallorca einreisen. Also setzten sich die beiden Männer und eine Frau einfach in Köln in einen Flieger und machten sich auf den Weg nach Spanien.

Doch am Flughafen Palma de Mallorca war für das Trio schließlich Endstation. Da sie keinen ausreichenden Grund für ihre Reise angeben konnten, wurde ihnen die Einreise verweigert und sie wieder in ihre Heimat zurückgeschickt. Das berichtet die Website "Europa Press" unter Berufung auf die Regierung von Mallorca.

Touristen haben Einreiseverbot

Wegen der Corona-Krise unterliegen Touristen zurzeit einem generellen Einreiseverbot nach Spanien. Personen, die nicht aus beruflichen Gründen kommen oder auch keinen Wohnsitz dort vorweisen können, dürfen nicht in das Land reisen und werden wieder zurückgeschickt.

Mit den strikten Einreisebeschränkungen möchte die spanische Regierung die Ausbreitung des Coronavirus im Land stoppen. Urlauber müssen sich also noch ein wenig in Geduld üben. "Ich hoffe, dass wir die touristischen Aktivitäten Ende Juni wieder aufnehmen können", erklärte der spanische Verkehrsminister José Luis Ábalos erst vor kurzem.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltUrlaubCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen