Heimische Einkaufslust ist weiter ungetrübt

Die Kauflaune der Österreicher bleibt trotz sinkender Einkommenserwartung ungetrübt. Das geht aus der "GfK Konsumklima"-Erhebung hervor, die "Heute" exklusiv vorliegt. Befragt wurden Konsumenten in zwölf europäischen Ländern, darunter 1.500 Personen in Österreich.

Die Kauflaune der Österreicher bleibt trotz sinkender Einkommenserwartung ungetrübt. Das geht aus der "GfK Konsumklima"-Erhebung hervor, die "Heute" exklusiv vorliegt. Befragt wurden Konsumenten in zwölf europäischen Ländern, darunter 1.500 Personen in Österreich.

Der Index liegt hier bei zwölf Punkten (von theoretisch möglichen +/– 100). Damit haben nur die Deutschen zurzeit vor, mehr zu investieren als wir (siehe Grafik). "Selbst die abgeschwächte Einkommenserwartung und die steigende Arbeitslosigkeit können an der Konsumfreude der Österreicher nur wenig ändern", so GfK-Austria- Experte Paul Unterhuber.

Unverändert auch die Lage in den Krisenländern Südeuropas: In Spanien, Griechenland, Portugal oder Italien haben die Menschen kaum finanzielle Spielräume für größere Anschaffungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen