Hein: "Stammkunden sollen Vorteile bekommen"

Infrastrukturreferent Markus Hein (FPÖ) wünscht sich, dass Freibad-Besucher mit Saisonkarte (wie hier zum Beispiel im Linzer Parkbad) besonders behandelt werden.
Infrastrukturreferent Markus Hein (FPÖ) wünscht sich, dass Freibad-Besucher mit Saisonkarte (wie hier zum Beispiel im Linzer Parkbad) besonders behandelt werden.Linz AG
Mit der geplanten Öffnung der Bäder in Linz am 29. Mai kommt auch gewissermaßen der Sprung ins kalte Wasser. Wie sich die heurige Badesaison unter den Corona-Maßnahmen anfühlen wird, weiß keiner. Saisonkarten-Besitzer sollen aber im Vergleich zu Tagesbesuchern Vorteile genießen, so Stadtrat Markus Hein (FPÖ). 

"Mit der Öffnung der Bäder am 29. Mai werden auch wieder die Saisonkarten ausgegeben“, freut sich Stadtrat und Infrastrukturreferent Markus Hein (FPÖ). Bei all der Unsicherheit, wie die Badesaison mit all ihren Corona-Auflagen von den Freibad-Besuchern aufgenommen wird, ist für Hein eines klar: Stammkunden der Linzer Bäder müssen auf jeden Fall einen Vorteil genießen.

So sollen Saisonkarten-Besitzer sich nicht extra in der Warteschlange, neben den Tagesbesuchern, vor den Bädern anstellen müssen. Laut Linz AG ist beim Eintritt der Bäder  bislang keine extra Behandlung der Stammgäste geplant. 

Aufgrund der Corona-Auflagen (mehr dazu lesen Sie hier) müssen die Bäder ihre Gästezahl begrenzen. Auch hier fordert Hein von den Linzer Bädern die Treue der Stammgäste zu belohnen und für sie ein entsprechendes Platzkontingent freizuhalten.

"Was nicht passieren darf, ist nämlich, dass aufgrund der Coronabestimmungen und der damit verbundenen geringeren Einlasszahlen, Saisonkartenbesitzer an den Eingängen abgewiesen werden müssen. Hier sind wirksame Lösungen seitens der Linz AG zu schaffen”, erklärt Hein.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
BadenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen