Antrag statt Dankesrede stahl bei Emmys die Show

Glenn Weiss holte sich den Emmy für die beste Regie bei einer Unterhaltungsserie. Dann sorgte er für den schönsten Moment des Abends.

Normalerweise laufen alle Dankesreden bei Award-Shows nach einem ähnlichen Schema ab. Man betritt die Bühne, holt sich den Preis, Küsschen links und rechts, lässt sich beklatschen, spricht ein paar Worte des Dankes und dann ist der Zauber wieder vorbei.

Regisseur Glenn Weiss (ausgezeichnet für seine Inszenierung der Oscarnacht 2018) brach in der Nacht auf Dienstag mit dieser Tradition. Denn der 57-Jährige hielt auf der Bühne um die Hand seiner Freundin an. Anfangs bedankte er sich bei seinen Töchtern und zollte seiner Mutter, die vor wenigen Wochen verstorben war, Tribut.

Dann wandte er sich an seine Partnerin Jan Svendsen und sagte: "Wunderst du dich, warum ich es nicht mag, dich meine Freundin zu nennen? Weil ich dich meine Frau nennen möchte". Im Publikum brach ein Begeisterungssturm los, die völlig geschockte Svendsen rannte auf die Bühne.

Dort ging Weiss auf die Knie und hielt förmlich um die Hand seiner Angebeteten an. Und zwar mit dem selben Ring, mit dem sein Vater vor 67 Jahre seiner Mutter die Frage aller Fragen stellte. Natürlich sagte Svendsen Ja.

Die Gewinner der Emmy-Verleihung 2018:

Emmys 2018: Tops und Flops am Red Carpet:

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltSwisscom-TVDancing StarsHeiratsantrag

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen