Heiß, heißer, Eleni: Ass aus Zypern ist neue Favorit...

WOW, Eleni! Nach Jury-Semifinalshow 1 gibt's einen Wechsel an der Spitze: Die Griechin (singt für Zypern "Fuego") löst Israels Netta mit sexy Show ab!

Holla die Waldfee, diese Frau brennt sich in unser Gedächtnis:

Eleni Foureira, die in Albanien geboren und in Griechenland aufwuchs, gilt schon seit Monaten als die Sexbombe des heurigen ESC - jetzt, nach der ersten Jury-Semifinalshow am 7.5., stürmt sie an die Spitze der Wettquoten!

Tanzt, sitzt, macht Freude

Und auch mein persönlicher Eindruck aus der Halle deckt sich mit den Quoten: Eleni wirbelt über die Bühne, räkelt sich mit ihren Tänzerinnen, erinnert ein bisschen an Beyoncé. Ihr Song "Fuego" geht total ins Ohr, auch im Euroclub (die Location, in dem Delegationen, Presse und Fans in der ESC-Woche feiern) geht ihre Nummer auf der Tanzfläche ab.

Sexy + Ohrwurm = Sieg?

Fazit: Eine geile Performance, bestimmt das beste Gesamtpaket im ersten Semifinale - und vielleicht auch im gesamten Feld.

Wer selber Feuer und Flamme sein will - hier die Probe und das offizielle Video:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Benfica LissabonSong Contest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen