Heißester Tag in Wien – doch dann kracht es gewaltig

Am Freitag wartet der heißeste Tag des Jahres auf Wien. Am Samstag kracht es dann auch in der Bundeshauptstadt.
Am Freitag wartet der heißeste Tag des Jahres auf Wien. Am Samstag kracht es dann auch in der Bundeshauptstadt.viennaslide / picturedesk.com
37 Grad und mehr – die Temperaturen steigen weiter, auf Wien wartet gar der heißeste Tag des Jahres. Danach zucken Blitze quer durch Österreich.

Der Freitag beginnt in Vorarlberg und Nordtirol mit durchziehenden Wolken, sonst sonnig. Tagsüber bilden sich im Bergland aber rasch Quellwolken und ab Mittag gehen von der Silvretta bis in die westliche Obersteiermark lokal kräftige Schauer und Gewitter nieder. Abseits der Berge bleibt es lange Zeit sonnig, gegen Abend nimmt dann auch vom Bodensee bis nach Oberösterreich die Gewitterneigung zu. Dabei sind Sturmböen aus West möglich, zuvor weht meist nur schwacher Wind und die Luft erwärmt sich auf 28 bis 37 Grad.

Die genaue Wetter-Prognose auch für deinen Ort >>

Gewitter und Sturmböen kommen

Am Samstag ziehen besonders an der Alpennordseite immer wieder Schauer und Gewitter durch. Im Süden scheint zunächst noch die Sonne, ehe im Tagesverlauf auch hier teils kräftige Gewitter niedergehen. Am längsten freundlich bleibt es im Burgenland und im äußersten Nordosten, aber auch hier nimmt die Gewitterneigung im Laufe des Tages zu. Im Osten weht lebhafter Nordwestwind, bei Gewittern muss lokal mit Sturmböen gerechnet werden. Von Nordwest nach Südost liegen die Höchstwerte zwischen 22 und 31 Grad.

Der Sonntag startet verbreitet mit vielen Wolken, vereinzelt auch mit Schauern. Im Tagesverlauf entwickeln sich dann von Vorarlberg über Tirol und Salzburg bis in die westliche Obersteiermark und Oberkärnten erneut Schauer und teils kräftige Gewitter. Die Sonne zeigt sich hier höchstens zwischendurch, im Südosten und Osten hingegen bei einem zunehmend freundlichen Mix aus Sonne und Wolken sogar häufig. Die Höchstwerte liegen von West nach Ost zwischen 21 und 29 Grad.

Auch neue Woche startet mit Unwettern

Am Montag ziehen in der Osthälfte schon zu Beginn einzelne Schauer durch, generell geht es mit vielen Wolken in den Tag. Im Laufe des Vormittags lockern die Wolken aber allmählich auf und die Sonne zeigt sich besonders im äußersten Westen und Norden noch häufig. Im Bergland bilden sich hingegen rasch Quellwolken und vom Arlberg bis zum Dachstein gehen am Nachmittag erneut einzelne Schauer und Gewitter nieder. Dazu steigen die Temperaturen auf 21 bis 29 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
WetterGewitterUnwetterÖsterreichSturm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen