Tourstart: Fromme Helene gegen Böhse Onkelz

Ganz klar, die Deutschrocker entschieden das Duell Samstagnacht in Leipzig für sich. Aber nur in Sachen Dezibel. Wir tanzten zu Fischer, 42.000 Fans auch.

Alter Schwede (sorry, keine Anspielung), war das ein Konzert. Die selbst ernannte "Glücklichmacherin" tut wieder, was sie am besten kann: ihr inneres Licht anmachen ("Das passiert automatisch, wenn's auf der Bühne hell wird") und ihre Jünger erhellen. Nein, kein obskures Sekten-Ritual, sondern eine Show von Helene Fischer. 62 eben erst absolvierte Gigs sind einer wie ihr nicht genug, nach der fetten Arena-Tour legt sie nun nach und sorgt bis 22.7. für Schnappatmung in den ganz großen Stadien. Wir waren beim zapfigen Auftakt in Leipzig dabei.

"Flieger" gegen "Bomberpilot"

Samstagnacht startete die gefeierte Pop-Schrägstrich-Schlager-Göttin (so genau kann sie das selber nicht sagen) vor 42.000 Fans in Leipzig ihre neue Stadion-Tour, die sie am 11.7. auch nach Wien bringt. Bei 16 Grad, am Tag des WM-Schicksalsspiels für Deutschland und – besser geht's kaum – zeitgleich mit den Böhsen Onkelz (die Mannen richteten das "Matapaloz"-Festival in der Neuen Messe aus). Die Stadt warnte bereits Tage vorher mit einem Verkehrschaos, wir reisten trotzdem an.

Weniger Halligalli, mehr Musik

Nach der Tour ist vor der Tour: Kaum hat die erfolgreichste Sängerin Deutschlands (17 Echos, mehr 10 Millionen verkaufte Alben) ihren letzten Reigen – u.a. zwei der geplanten Wien-Konzerte mussten im Februar krankheitsbedingt abgesagt werden (*** Helene entschuldigte sich bei österreichischen Fans ***) hinter sich gebracht, wirft sie sich in die nächste Sound-Schlacht: 14 Stadion-Gigs von Leipzig über Basel und Wien bis Stuttgart stehen einen Monat lang auf dem Plan. Am Samstag fiel der Startschuss, am Sonntag legt sie in der Messestadt gleich noch einen drauf.

"Verdammt ich lieb dich": Partystimmung im Nieselregen

"Die Sonne kann warten" stand zwar nicht auf der Setlist, war aber definitiv Programm. Nach wochenlanger Hitze fiel das Konzert am Samstag zumindest wettertechnisch eher ins Wasser. Ein Glück, dass da zumindest Helenes Stimme wärmte. Um 20.39 Uhr legte sie mit "Flieger" los, auf Gassenhauer wie "Fehlerfrei" und "Morgen Früh" folgten Songs wie "Unser Tag", "Freiheit" und "Mit dem Wind". Erstes großes Highlight: das Cover "Verdammt ich lieb dich", dicht gefolgt von "Atemlos". Grosses Kino auch die Mega-Vidiwall, die die Arena in einer Public-Viewing-Zone verwandelte. Ein geplanter Wasser-Walk fiel, ja, ins Wasser (Technik?), auch auf der Bühne gingen kurz die Lichter aus. Aber zum Glück war Helene ja zur Stelle. Auf Kunststücke wurde diesmal verzichtet, Fischer setzte lieber wieder auf mehr Musik, wenig Textil (zumindest eine provisorisch um den Hals gewickelte Jeansjacke schützte vor dem Nass) und gaaanz großer Nähe zu den Fans ("Sag mal, spürst du das auch???" Ja, eh!). Eine Frau der großen Worte ist sie nicht. Muss sie auch nicht, da gibt's ja andere(s).

2:1 – König Fußball spielte auch noch mit

Das mit dem Glücklichmachen funktionierte, dieser Schluss darf nach dem Lokalaugenschein in der Red-Bull-Arena gezogen werden, als wieder einmal tadellos – und das in all den bekannten Facetten: von himmelhochjauchzend über mittelgradig beschwingt bis zart beseelt. Wenn Fischer singt und tanzt und "Ihr Lieben" ruft, gibt's eine erfreute Meute. Das muss man nicht unbedingt verstehen, aber in jedem Fall einfach so hinnehmen. Und wenn dann auch noch König Fußball mitspielt (Deutschland schlägt Schweden 2:1), entfleucht auch denen ein wohliges Glucksen, die eigentlich lieber nebenan bei den Onkelz gelauscht hätten.

Gig im Wiener Happel-Stadion und zwei Ersatz-Shows

Übrigens: Die zwei abgesagten Wien-Konzerte der letzten Tour im Februar 2018 werden am 11. und 12.9.2018 nachgeholt. Die Tickets für die beiden ausgefallenen Termine gelten in chronologisch richtiger Reihenfolge auch für die beiden Tage im Herbst. Auch die Platzeinteilung wird 1:1 übernommen.

Rückgabe bis 14 Tage davor

Wer an den zwei nun fixierten Ersatzterminen keine Zeit hat, der kann schon gekaufte Karten an den jeweiligen Vorverkaufsstellen, an denen man sie erworben hat, zum vollen Kaufpreis inklusive Vorverkaufsgebühren zurückgeben. Dabei ist lediglich zu beachten, dass eine Rückgabe nur bis 14 Tage vor dem Ersatztermin gestattet ist. Ein Umtausch für einen anderen Termin ist nicht möglich. Sollte man Tickets über eBay gekauft haben, muss man sich im Fall einer Rückgabe an den Verkäufer wenden, was sich in Einzelfällen sicherlich als schwierig erweisen werden kann.

Möglichst originalgetreu

Karten, auf denen der Name des Käufers steht, können ohne weiteres weitergegeben werden. Der Name muss durchgestichen und durch den aktuellen ersetzt werden. Auch schon gekaufte VIP-Packages behalten alle darin angebotenen Leistungen.

Obwohl die zeitliche Distanz von mehr als einem halben Jahr zwischen den Terminen liegt, wird man versuchen, die Show so originalgetreu wie möglich noch einmal auf die Bühne zu bringen.

HIER gibt's Ticktes für die Shows

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen