Helnwein mit neuer Fotoschau: "Black Mirror"

Bild: Gottfried Helnwein

Gottfried Helnwein tuts schon wieder: Der Wiener Künstler mit Wohnsitzen in Irland und L.A. kratzt hemmungslos an Reiz und Tabuthemen - diesmal in der großen Fotoschau "Black Mirror" in der Galerie Preiss Fine Arts in der Wiener City.

Gottfried Helnwein tut’s schon wieder: Der Wiener Künstler mit Wohnsitzen in Irland und L.A. kratzt hemmungslos an Reiz und Tabuthemen – diesmal in der großen Fotoschau "Black Mirror" in der Galerie Preiss Fine Arts in der Wiener City.

Arbeiten aus seiner Serie "der Untermensch" (Abrechnung mit dem Nationalsozialimus), kontroverse Selbstporträts (mit bandagiertem Kopf und aufgerissenem Mund) und demaskierende Schwarz-Weiß-Porträts großer Persönlichkeiten (Marilyn Manson über Helnwein: "Ein Künstler, der nicht provoziert, bleibt unsichtbar") sind ab 2.10. zu bestaunen.

Zur Vernissage kommt der Provokateur persönlich. Und: Die Geburtstags- Retrospektive seiner superrealistischen Bilder in der Wiener Albertina läuft noch bis 13.10. .

Maria Dorner

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen