Hengst Yahoo aus Fischteich gerettet

Hengst Yahoo war zu schwer für die Eisdecke eines Fischteichs in Oberneukirchen (OÖ) und brach ein. Feuerwehrleute, die Rettung und ein Landwirt halfen am Dreikönigstag mit, um das Pferd vor dem sicheren Tod zu bewahren.
Bei Minusgraden war Yahoo (Englisch: Rüpel, Saukerl, Juhu) dem Tod geweiht. Die örtliche Feuerwehr musste schnell handeln. Innerhalb kurzer Zeit war das Tierrettungsset angelegt, die Florianijünger baten auch einen Landwirt aus der Nähe um Hilfe.

Mit vereinten Kräften zogen die Feuerwehrleute das Pferd aus dem eiskalten Wasser. Ein Tierarzt versorgte den ausgekühlten Hengst, die Rettung St. Veit kümmerte sich um die Feuerwehrmänner und die Besitzerin des Pferdes, die für die Bergung ins eiskalte Wasser mussten.


Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen