Cavill entschuldigt sich für #MeToo-Kommentar

Henry Cavill äußerte sich bei einem Interview zur #MeToo-Debatte. Auf Twitter wurde er für seine Kommentare heftig kritisiert.

Der britische Schauspieler Henry Cavill ("Man of Steel") meinte in einem Interview mit dem "GQ"-Magazin, dass er seit der #MeToo-Debatte Angst habe, mit Frauen zu flirten.

Cavill traut sich nicht mehr Frauen anzuflirten

"Dann ist es nämlich wie: 'Nun, ich möchte nicht zu ihr rübergehen und mit ihr sprechen, weil ich dann ein Vergewaltiger oder ähnliches genannt werden könnte.'", meinte der 35-Jährige. Um kein Risiko eingehen zu müssen, würde er stattdessen lieber eine Ex-Freundin anrufen und es mit ihr noch einmal versuchen. "Es ist sehr viel sicherer als mich ins Höllenfeuer zu stürzen", fügt er noch hinzu.

Schauspieler entschuldigte sich

Und weil er berühmt ist, sei es laut Cavill noch riskanter. Auf Twitter erntete der Schauspieler für seine Kommentare heftige Kritik.

Mittlerweile hat er sich für seine Äußerungen entschuldigt.

"Ich wollte mich einfach entschuldigen für all die Verwirrung und die Missverständnisse, die [das Interview] hervorgebracht haben könnte. Ich wollte nicht unsensibel sein", so der Darsteller. Außerdem betont er, dass er Frauen stets wertschätzen wird, ganz egal, ob bei der Arbeit oder privat. "Ich wollte niemals respektlos sein".

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dancing StarsTwitterSexuelle BelästigungHenry Cavill

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen