Herr Hofer, ist Klinger für die FPÖ noch tragbar?

FPÖ-Chef Norbert Hofer spricht in "Heute" über die Kritik an seinem Landesrat in OÖ, Wolfgang Klinger.
FPÖ-Chef Norbert Hofer spricht in "Heute" über die Kritik an seinem Landesrat in OÖ, Wolfgang Klinger.Bild: picturedesk.com/APA
In einem Interview sagte Landesrat Wolfgang Klinger (FPÖ): „Mischkulturen sind kein Vorteil!". „Heute" wollte von Partei-Chef Norbert Hofer wissen, wie er das sieht.
In "Heute" reagierte FPÖ-Bundesparteichef Norbert Hofer erstmals auf die Aussagen von Landesrat Wolfgang Klinger. Klinger steht im Kreuzfeuer der Kritik, weil er in einem Interview davon gesprochen hatte, dass "Mischkulturen" "kein Vorteil" seien. Klinger hat inzwischen den Spruch bereut. Die Grünen fordern seinen Rücktritt, die SPÖ sogar Neuwahlen in OÖ. Wie sieht der Parteichef der FPÖ die Causa?

"Heute.at": Herr Hofer, ist der oö. Landesrat Wolfgang Klinger nach seinem „Mischkulturen"-Sager für die Partei noch tragbar?



Norbert Hofer:
„Ich kenne den Wolfgang Klinger eigentlich als sehr sachorientierten Politiker. Ich habe Sonntag dazu mit Manfred Haimbuchner ein Gespräch gehabt. Der hat gesagt, er werde mit ihm reden. Und ich gehe davon aus, dass solche Aussagen nicht mehr vorkommen werden."

Wir hätten da ein
paar Fragen gehabt


Um 8.32 Uhr kam am Montag die Mail aus dem Büro von Landesrat Wolfgang Klinger (FPÖ). Leider müsse man den für 10 Uhr geplanten Interview-Termin kurzfristig absagen.
Eine Begründung dafür, warum das vor Wochen vereinbarte Interview nicht stattfinden konnte, gab's keine. Also können wir nur mutmaßen: Womöglich wollte sich Klinger nach seinem Mischkultur-Sager keinen unbequemen Heute-Fragen stellen.
Nachdem wir uns jetzt aber schon Fragen überlegt hatten, wäre es doch schade, diese nicht mehr stellen zu können. Deshalb hier ein paar unserer Fragen, auf die wir gerne Antworten gehabt hätten:
Ihr ,Mischkulturen-Sager' war wohl nicht unabsichtlich. Hat es die FPÖ nötig, so ihre Stammwählerschaft zu mobilisieren? Geht das nicht mit ,richtigen' Themen?
Sind Sie nach diesem Sager für die FPÖ noch tragbar?
Welche konkreten Dinge haben Sie in den ersten 100 Tagen als Landesrat umgesetzt?
Vielleicht wollen Sie, Hr. LR Klinger, uns darauf ja schriftlich antworten (wir hätten übrigens noch weitere Fragen, auf die unsere Leser ebenfalls gerne Antworten hätten): ooe-redaktion@heute.at
"Heute.at" Also ist Klinger nicht untragbar für die Partei geworden?

CommentCreated with Sketch.23 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Hofer:Ich glaube, es wurde einfach falsch formuliert. Das eigentliche Problem sind die Parallelgesellschaften bei uns.

Macht sich die FPÖ mit solchen Aussagen, wie Wolfgang Klinger sie gemacht hat, bei gemäßigten Wählern quasi unwählbar?

Ich glaube, man kann, wenn man sucht, bei allen Parteien etwas finden, was nicht passt.



"Heute.at":
Distanzieren Sie sich von Klingers Aussage?

Hofer:Die Wortwahl ist nicht meine.



(mat/rep)

Nav-AccountCreated with Sketch. mat/rep TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichInnenpolitik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren