Herrl mit Dackel von Radler geprügelt

Bild: Heute/Thomas Lenger

In Mödling (NÖ) ließ ein Rad-Rowdy seine aufgestaute Wut auf Besitzer von Vierbeinern an Manfred K. (70) aus, der mit seiner erst vier Monate alten Hündin "Lara" unterwegs war.

In Mödling (NÖ) ließ ein Rad-Rowdy seine aufgestaute Wut auf Besitzer von Vierbeinern an Manfred K. (70) aus, der mit seiner erst vier Monate alten Hündin "Lara" unterwegs war.

Am Dienstag spazierte Manfred K. mit "Lara" durch die Mödlinger Frauensteingasse, als der lungenkranke Pensionist plötzlich eine Vollbremsung hinter sich hörte. Ein schwarz gekleideter Radfahrer (35 bis 40 Jahre) pflanzte sich vor ihm auf. Manfred K. wies den Sportler darauf hin, dass er in einer Wohnstraße aufzupassen habe – und schon bekam er "Scheiß-Hundebesitzer" zu hören und den ersten Fausthieb ins Gesicht.

Der 70-Jährige versuchte, sich mit den Händen zu schützen, musste aber rund 15 Treffer einstecken, bis er benommen zu Boden fiel. Der Dackel lief vor Schreck davon. Blutüberströmt konnte sich das Opfer retten, als der Angreifer seine Brille suchte. Manfred K. erlitt einen Nasenbeinbruch und Prellungen, vom Täter fehlt jede Spur. Die einzig gute Nachricht: "Lara" wurde gefunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen