Herrl muss nun 260 Euro Strafe zahlen

Bild: Fotolia - Symbolbild

Urteil im tierischsten und romantischsten Gerichtsfall des Jahres: Für den Liebeshunger von Bracke Max muss sein Herrl jetzt 260 Euro Strafe zahlen (nicht rechtskräftig).

Max hatte in der Wachau (NÖ) die preisgekrönte Australia-Shepherd-Hündin Cleopatra geschwängert. Wie berichtet war Brandlbracke Max ausgebüxt und hatte seine begehrte Cleo befreit, indem er mit der Schnauze den Mechanismus der Hundeklappe außer Kraft setzte. Somit war der Weg für Cleo in den Garten und der Weg zur Liebe frei.

Jetzt muss Herrchen aber zahlen. Statt der eingeklagten 520 Euro (=Abtreibungskosten) jedoch nur die Hälfte. Denn laut Gericht hätte auch der klagende Züchter wissen müssen, dass seine Cleopatra läufig war.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen