Hertha mit 2:1-Sieg auf Kurs Richtung Klassenerhalt

Die Berliner Hertha feiert den Sieg auf Schalke.
Die Berliner Hertha feiert den Sieg auf Schalke.Imago Images
Die Berliner Hertha hat einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, im letzten Nachtragsspiel Fixabsteiger Schalke mit 2:1 bezwungen. 

Damit holte der Berliner Hauptstadt-Klub seit der coronabedingten Quarantäne der kompletten Mannschaft acht Punkte aus vier Spielen, schob sich damit auf den 13. Tabellenplatz vor. Bei noch zwei ausständigen Runden beträgt der Vorsprung der Herthaner auf den von Arminia Bielefeld gehaltenen Relegationsrang drei Punkte. Schalke bleibt abgeschlagen Letzter. 

Hertha dreht Rückstand

Dabei hatte Amine Harit die "Königsblauen", bei denen drei Spieler wegen eines positiven Corona-Tests und vier Spieler als Kontaktpersonen fehlten, bereits in der sechsten Minute mit 1:0 in Front gebracht. Doch Deryck Boyata hatte in der 18. Minute eine Flanke von Marvin Plattenhardt zum 1:1-Ausgleich eingeköpft. 

Hertha-Coach Pal Dardai hatte im zweiten Durchgang dann ein gutes Händchen bewiesen, Sturm-Talent Jessic Ngankam ins Spiel gebracht (58.). Der 20-Jährige erzielte in der 73. Minute dann den Treffer zum 2:1-Endstand. Shkodran Mustafi hatte den Abschluss nicht verhindern können. 

Doppel-Aluminium verhindert Ausgleich

Nach Gelb-Rot gegen Dodi Lukebakio (88.) warfen die Schalker, bei denen Alessandro Schöpf über 90 Minuten auf der Bank schmorte, alles nach vor, kamen in der 93. Minute zur Großchance auf den Ausgleich. Doch Mustafi per Kopf und Benito Raman mit dem Abpraller trafen nur Aluminium. 

Für die Schalker war es die 23. Saisonniederlage. Die Hertha hat am Samstag das Abstiegs-Finale gegen Köln vor der Brust. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Hertha BSCDeutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen