Herz-OP! Große Sorge um Prinz Philip (99)

Prinz Philip
Prinz PhilipPhoto Press Service
Der Buckingham Palast teilte am Donnerstag mit, dass der Mann der Queen am Herzen operiert wurde. Wie lange er noch im Spital bleibt, ist unklar.

Offenbar handelte es sich doch um keine "Vorsichtsmaßnahme". Zunächst teilte das Königshaus mit, dass sich Prinz Philip lediglich unwohl gefühlt habe und deshalb vor knapp zwei Wochen in ein Krankenhaus fuhr. 

Kurze Zeit später war von einer "Infektion" die Rede, die behandelt werden musste. Zudem würde man den Royal vorsichtshalber weiter beobachten wollen. 

Queen besuchte ihren Mann nicht

Mittlerweile scheint sich die Situation verschärft zu haben. In einer Mitteilung des Palastes heißt es nun: "Der Herzog hat sich gestern im St. Bartholomäus-Krankenhaus einem erfolgreichen Eingriff wegen einer Vorerkrankung am Herzen unterzogen. Seine Königliche Hoheit wird zur Behandlung und Erholung noch für einige Tage im Krankenhaus bleiben."

Die Briten fragen sich nun, wie schlecht es wirklich um den 99-Jährigen steht. Klar ist, dass der Prinz schon seit längerem ein bestehendes Herzleiden hat. Bereits 2011 wurde ihm ein Stent am Herzen eingesetzt. Die Queen äußerte sich bislang nicht zum gesundheitlichen Zustand ihres Mannes. Im Gegenteil: Sie nimmt weiterhin offizielle Termine wahr und besuchte ihren Mann nicht im Spital. Wie lange Prinz Philip noch in der Privatklinik bleiben muss, ist nicht klar. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Prinz PhilipQueenQueen Elizabeth

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen