Herzlos! Kater musste mit gebrochenem Bein umher laufen

Der Kater wurde von der Besitzerin nicht versorgt.
Der Kater wurde von der Besitzerin nicht versorgt.Pfötchenhilfe Mistelbach/NÖ
Eine Rassekatze musste höllische Schmerzen ertragen, weil die Besitzerin mit ihr nicht zum Arzt ging. Die Pfötchenhilfe Mistelbach versorgte das Tier.

Was für Schmerzen diese Katze gelitten haben muss, will man sich nicht ausmalen. Die edle Rassekatze fiel Passanten in einer Ortschaft in Niederösterreich auf, weil sie stark humpelte. Sie riefen die Pfötchenhilfe Mistelbach/NÖ zu Hilfe. Diese rückten sofort aus. Und fingen den verletzten Kater ein. 

Zwei Wochen lang Schmerzen

Das Team suchte die Besitzerin auf, doch diese wollte von dem verletzten Tier wenig wissen. "Wir hofften, dass der Kater sich nur etwas verstaucht hatte und brachten ihn zum Tierarzt", berichtete der Verein. Doch beim Röntgen kam die traurige Wahrheit ans Tageslicht: das Bein war komplett gebrochen. Der Kater musste rund zwei Wochen mit einem gebrochenen Bein herum laufen.

Der tapfere "Laurentio" erholt sich von seiner Operation.
Der tapfere "Laurentio" erholt sich von seiner Operation.Pfötchenhilfe Mistelbach/NÖ

Operation um 600 Euro

Der Verein veranlasste eine sofortige Operation. Der tapfere Kerl wurde nun auf den Namen "Laurentio" getauft. Die Kosten für die OP von satten 600 Euro muss der Verein bezahlen. Eine Anzeige gegen die Besitzerin wegen Tierquälerei und unterlassener Hilfeleistung wurde erstattet. „Ob er wieder zu seiner Besitzerin zurück muss, liegt in den Händen der Behörde“, so Tierschützern. Bis zur Entscheidung bleibt er bei der Pfötchenhilfe. Diese ersucht nun um Spenden, um die Kosten für die OP zu bezahlen und für den restlichen medizinischen Aufwand.  

Spenden:

Verein Pfötchenhilfe

AT80 4300 0352 3040 0000

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
TierleidTiereTierquälereiMistelbachHaustiereKatze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen