Herzogin Kate bricht 115-jährige Tradition

Am St. Patrick's Day verteilt Herzogin Catherine seit 2014 regelmäßig Glücksklee an die Irish Guards und deren Regimentshund. Vor einem Jahr war sie dabei hochschwanger mit Töchterchen Charlotte. Heuer wird ihr Gatte Prinz William den Termin allerdings alleine wahrnehmen, da die Kate am nächsten Morgen schon früh einen Termin in Norfolk wahrnehmen muss.

Am St. Patrick's Day verteilt den Termin allerdings alleine wahrnehmen, da die Kate am nächsten Morgen schon früh einen Termin in Norfolk wahrnehmen muss. 

1901 wurde die Tradition, den Irish Guards und deren Regimentshund Glücksklee zu übergeben von der damaligen Königin Alexandra, der Frau von König Edward VII begründet. 2012, ein Jahr nach der Hochzeit übernahm Herzogin Kate diese ehrenvolle Aufgabe. Dafür reist sie jedes Jahr im März zu den Mons Barracks.
Auch im vergangenen Jahr nahm die zweifache Mutter in Grün gekleidet an der Tradition teil. Am St. Patrick's Day stand sie 2015 hochschwanger vor den Irish Guards, lächelte und verteilte den Glücksklee an die Soldaten. 

In diesem Jahr wird Herzogin Catherine allerdings nicht kommen können und bricht mit ihrem Fernbleiben eine Tradition, die bereits 115 Jahre alt ist. 

Allerdings hat die Frau von Prinz William eine gute Entschuldigung. Die britischen Medien "Hello" und "Daily Mail" führen das Fernbleiben darauf zurück, dass sie am nächsten Morgen schon sehr früh in Norfolk einen Termin hat. Kate ist Schirmherrin des Kinderhospizes von East Anglina und wird in dieser Rolle am Freitag einen neuen Wohltätigkeitsshop eröffnen.

Man vermutet, dass die Herzogin kein weiteres Mal in der Woche auf Reisen gehen will, sondern im Umfeld von "Anmer Hall" und ihrem Kindern bleiben möchte. Am Montag reiste das Paar nämlich schon für die Commonwealth-Feierlichkeiten vom Familienheim in Norfolk nach London. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen