Herzogin Kate: Prinz Charles zahlt ihre teure Garderobe

Die Herzogin von Cambridge (34) ist bekannt für ihren tragbaren und kostengünstigen Stil. Nach jedem öffentlichen Auftritt von Catherine sind die Kleidungsstücke restlos ausverkauft. Doch mittlerweile trägt die Frau von Prinz William (34) lieber Designermode - die auch noch Schwiegerpapa Prinz Charles (67) bezahlt.

Die (67) bezahlt. 

Der "Kate Effekt" machte schon einige Designer und Labels weltberühmt. Doch mittlerweile müssen Fans der royalen Mode tief in die Tasche greifen. Satt Zara, Topshop und Co. kleidet sich Herzogin Kate nun viel lieber in sündhaft teure Designermode. 

noch ein Kleid aus dem Hause Hobbs um umgerechnet Euro 40. Im Frühjahr 2016 strahlte Catherine am Taj Mahal dann schon in einer Robe von Naeem Kahn für Euro 2.600.

Doch damit nicht genug: Beim diesjährigen Auftritt in Ascot hüllte sich die 34-Jährige in ein romantisches Spitzenkleid von Dolce & Gabbana - Kostenpunkt Euro 2.900. Auch ihre Schuhe von Gianvito Rossi sind mit Euro 600 kein Schnäppchen. Alleine ihr Hut von Jane Taylor beläuft sich auf Euro 1.250. Vor fünf Jahren trug Catherine ein ähnliches Ensemble, dass allerdings "nur" Euro 950 kostete. 

Susan Kelley, Inhaberin der Website "What Kate Wore" verriet gegenüber der "DailyMail": "Kate trägt günstigere Teile für nicht ganz so formelle Termine. Mittlerweile entscheidet sie sich für all ihre besonderen Anlässe für teurere Kleider von Luxus-Labels." 

Die Kosten für ihre Outfits übernimmt übrigens ihr Schwiegervater. Für die offiziellen Termin von Herzogin Kate, Prinz William und seinem Bruder (31) zahlt Prinz Charles die erforderlichen Outfits. Vielleicht ein Grund, warum der finanzielle Aufwand des Thronfolgers im vergangenen Jahr um 9,5 Prozent (umgerechnet 3,8 Millionen Euro) gestiegen ist. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: