Heumarkt: Eislaufverein fixiert Vertrag mit Investor

Der Wiener Eislaufverein stimmt den Umbau-Plänen am Heumarkt zu.
Der Wiener Eislaufverein stimmt den Umbau-Plänen am Heumarkt zu.Bild: Isay Weinfeld/Sebastian Murr Architekten
Positives Signal für ein heftig diskutiertes Vorhaben: Der Wiener Eislauf-Verein hat sich mit Projekt-Entwickler Wertinvest vertraglich geeinigt.

Einen Tag vor der morgigen Abstimmung im Wiener Gemeinderat über die Flächenwidmung rund um das Heumarkt-Areal gibt der Wiener Eislauf-Verein (WEV) nun bekannt, dass er sich mit dem Betreiber des umstrittenen Projektes geeinigt hat.

Laut einer Aussendung wurden die abgestimmten Verträge am 30. Mai unter anderem von Wertinvest-Geschäftsfuhrerin Daniela Enzi und WEV-Präsident, Walter Leschetizky, unterzeichnet. Der WEV gibt damit als Mieter die Zustimmung zum geplanten Umbau am Areal Lothringerstraße/Heumarkt, der auch einen 66 Meter hohen Turm vorsieht.

WEV-Zukunft langfristig sichern

Leschetizky sieht mit dieser Einigung die Zukunft des Vereins und des Eislaufsports langfristig gesichert: „Wir werden nach dem Umbau einen rundum erneuerten Platz erhalten, der fur alle Eissport-Arten gute Bedingungen bieten wird. Nach Abschluss der langen Verhandlungen können wir uns jetzt auf unser 150-Jahr-Jubiläum im Oktober konzentrieren und freuen."

Der Vertrag tritt allerdings nur dann in Kraft, wenn die entsprechende Flächenwidmung rechtskräftig ist und Wertinvest sämtliche notwendigen Genehmigungen zur Umsetzung des Projektes und Zustimmungen der finanzierenden Banken erhalten hat.

Im Vertrag wurde etwa eine 99-jährige Mietdauer, die Errichtung einer unterirdischen Eis-Halle sowie ein Ersatz-Quartier für den WEV am Schwarzenbergplatz für die Dauer von zwei Saisonen vereinbart. (cz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LandstraßeGood NewsWiener WohnenBauprojekt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen