Hier droht Schwanz des Lindwurms abzubrechen

Bild: Stadtpresse Klagenfurt/Webcam Bergfex

Klagenfurts Wahrzeichen, der Lindwurm am Neuen Platz, ist in Gefahr: Der Schwanz des steinernen Denkmals droht auf Grund von Witterung und eines Vandalenakts abzubrechen. Seit Mittwoch muss der Schwanz des Drachen abgestützt werden. Jetzt sucht die Polizei via Webcam nach den Tätern.

Große Risse klaffen aus dem geschwungenen Schwanz des Riesen, teilweise bröckelt der Stein bereits ab. Am Mittwochvormittag wurde vom Stadtgartenamt zur Stützung ein Gerüst aufgestellt, der Schwanz liegt nun auf einer Holzplatte auf.

Der strenge Winter, sowie ein Vandalenakt dürften schuld an der Misere sein, heißt es in einer Aussendung der Stadt Klagenfurt. Wahrscheinlich haben sich Vandalen auf den Schwanz des Drachens gesetzt oder gehängt, meint Stadtrat Wolfgang Germ. Einen ähnlichen Vorfall habe es bereits vor Jahren gegeben.

Polizei jagt Täter mit Webcam

Sobald bei der Polizei eine Anzeige eingeht, kann die Polizei ermitteln. Bilder aus einer touristisch genutzten Webcam könnten den Ermittlern möglicherweise weiterhelfen.



Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Germ: „Es geht aber nicht nur um den materiellen Schaden. Der Lindwurm ist ein denkmalgeschütztes Wahrzeichen.“ Das Bundesdenkmalamt ist als zuständige Behörde für die weitere Sanierung des Wahrzeichens zuständig. Es ist noch nicht abschätzbar, ob nur der Schwanz oder gleich der ganze Lindwurm renoviert werden muss. Um größere bzw. kostspieligere Folgeschäden zu vermeiden, soll der Lindwurm in den nächsten zwei Wochen saniert werden, heißt es von der Stadt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen