Hier entsteht Österreichs größte Autobahnmeisterei

Im August 2018 war Baustart, im September 2019 soll sie fertig sein: In Bruck entsteht Österreichs größte Autobahnmeisterei.

Großprojekt der Asfinag in Bruck an der Leitha: Auf dem drei Hektar großen Betriebs-Areal im Wirtschaftspark Bruck an der Leitha und damit direkt an der Ostautobahn entsteht derzeit die laut Asfinag größte und modernste Autobahnmeisterei Österreichs.

Die alten Standorte Schwechat und Parndorf (Bgld.) werden aufgelassen und künftig zentral in Bruck an der Leitha gebündelt. Damit werden ab Herbst die 82 Autobahnkilometer der A4 und der A6 vom neuen Betriebsstandort in Bruck betreut.

"Es wird zwei Ein- und Ausfahrten geben, vier Silos, eine Tankstelle, auf 720 Quadratmetern Büro- und Verwaltungsräume sowie auf 5.400 Quadratmetern moderne Werkshallen", erklärt Asfinag-Projektleiterin Sabine Hruschka im "Heute"-Gespräch. Dazu wird noch ein Rechenzentrum aus dem Boden gestampft.

Die Arbeiten für die neue Autobahnmeisterei laufen auf Hochtouren, man liege voll im Zeitplan, bis Ende September soll die Fertigstellung erfolgen.

"Der kommende Winterdienst wird bereits von Bruck aus abgewickelt", so Hruschka. Die Asfinag investiert 16 Millionen Euro in das neue Areal, mit der Zentralisierung in Bruck soll der Betrieb der beiden Strecken A4 und A6 weiter optimiert werden.

Die besondere Herausforderung für das 40 Mitarbeiter zählende Team bei der neuen Autobahnmeisterei sei der mit 17 Prozent überdurchschnittlich hohe Lkw-Anteil auf der A4, im Winter kommen immer wiederkehrende Grenzsperren hinzu, vor allem durch starke Schneeverwehungen.

(wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bruck an der LeithaGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen