Hier fliegt das Mobiliar durch das Kreuzfahrtschiff

Ein Kreuzfahrtschiff ist vor Norwegen in Seenot geraten. Ein Video aus dem Innern zeigt, wie die Passagiere bei starkem Wellengang ausharren müssen.
Vor der Westküste Norwegens ist ein Kreuzfahrtschiff in Seenot geraten. Bei stürmischem Wind traten Probleme mit dem Motor auf. Nur ein Teil der insgesamt rund 1.300 Passagiere konnte in einer stundenlangen Evakuierungsaktion per Helikopter ausgeflogen werden.

Seegang schleuderte Möbel herum

Mittlerweile gibt es Bilder aus dem Innern des Schiffes, die zeigen, wie das Mobiliar durch die Wellen quer durch die Räume geschleudert wird. Die Passagiere können kaum aufrecht gehen.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Laut der Polizei ist mindestens eine Person leicht verletzt worden. Der Einsatz war die ganze Nacht über im Gange. 397 Menschen wurden insgesamt von Bord in Sicherheit gebracht. Die Evakuierung ging nur sehr langsam vonstatten, da nur 15 Personen auf einmal im Helikopter Platz haben.

Motoren wieder in Betrieb

Inzwischen sind drei der vier Motoren der "Viking Sky" wieder in Gang gebracht, das Kreuzfahrtschiff kann wieder aus eigener Kraft fahren, sagte ein Sprecher am Sonntag. Das Schiff soll nun in einen Hafen geschleppt werden.



(vro)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NorwegenWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen