Hier geht ein Alko-Lenker auf seine Lebensretter los

Nachdem ein schwer alkoholisierter Lenker in der Nacht auf Freitag auf die Schienen der Badner Bahn in Möllersdorf (Bezirk Baden) lenkte, ausstieg und vor den herannahenden Zug stürzte, wurde ihm von Polizisten und Mitarbeitern der Bahn das Leben gerettet. Statt sich zu bedanken rastete der 27-Jährige komplett aus und ging auf seine Lebensretter los.
Gegen 22.45 Uhr wurde die Feuerwehr Möllersdorf am Freitag zu einer Fahrzeugbergung auf die B17 gerufen. Der mit 2,8 Promille schwer alkoholisierter Lenker war mit seinem Fahrzeug beim Überqueren der Schienen der Badener Bahn von der Fahrbahn abgekommen und kam auf den Schienen zum Stillstand. Der Mann konnte den Wagen nicht mehr aus dieser gefährlichen Position bringen.

Lenker taumelte vor Zug

Eine herannahende Garnitur der Lokalbahn konnte gerade noch rechtzeitig anhalten. Ein Gleis der Badener Bahn musste gesperrt werden, am zweiten Gleis konnten die Züge vorbei gelotst werden. Der Lenker und sein scheinbar ebenso schwer alkoholisierter Beifahrer taumelten neben den Gleisen. Als der Zug vorbeifuhr wollte der Lenker plötzlich die Schienen überqueren und stürzte Richtung Schienen. Einem anwesenden Mitarbeiter gelang es gerade noch, den Mann vor einer Kollision mit dem Zug zu retten.

Statt Dank gab es Prügel

Daraufhin attackierte der Lenker den Mitarbeiter der Lokalbahn und die Polizisten, er wurde festgenommen. Die Kennzeichen an seinem Fahrzeug stellten sich als gestohlen heraus. Bei seiner Taumelei und dem Gerangel mit den Einsatzkräften hatte sich der 27-Jährige außerdem verletzt und wurde im Spital behandelt. Auf ihn warten nun mehrere Anzeigen.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen