100 Termine in ganz Wien

Hier kannst du dein Fahrrad nun gratis checken lassen

Die Grüne Radrettung startet wieder mit den gratis Fahrrad-Checks. 100 Termine gibt es für Kontrolle von Schaltung, Bremse und Reifendruck.

Wien Heute
Hier kannst du dein Fahrrad nun gratis checken lassen
Bis Herbst kann man sein Fahrrad bei den Terminen der Grünen Radrettung überprüfen und reparieren lassen.
Anton Savinov / Unsplash

Wenn die Temperaturen wärmer und das Wetter schöner werden, steigen die Wienerinnen und Wiener wieder vermehrt auf ihren Drahtesel. Für die Sicherheit im Straßenverkehr sollte man sein Rad aber auch regelmäßig checken lassen. Kostenlos geht das bei der Grünen Radrettung, die auch heuer wieder rund 100 Termine anbietet.

"Alles, was am Rad quietscht, knarrt, locker ist oder sonst wie nicht passt, kann bei der Radrettung behandelt werden", so Mobilitätssprecher Kilian Stark.

Rund 100 Termine bis Herbst

An rund 100 Terminen bis zum Herbst können Radfahrerinnen und Radfahrer in ganz Wien ihren Drahtesel durchchecken lassen. Der Radcheck beinhaltet die Überprüfung von Schaltung und Bremsen, Kette, Verschleißteilkontrolle und kleines Service. Wenn nötig, wird auch ein Schlauch gewechselt oder auch nur der Reifen aufgepumpt.

Wer sein Fahrrad checken lassen will, kann einfach an einem der Termine vorbeikommen, es braucht keine Anmeldung. Die Nachfrage ist stets hoch, deswegen zahlt es sich aus, früh zu kommen. Bei Regen und Schlechtwetter gibt es keinen Fahrrad-Check.

Mechaniker-Teams vor Ort

In den letzten 19 Jahren hat die Grüne Radrettung zehntausende Fahrräder serviciert. Rund 2000 Räder werden pro Saison kostenlos gecheckt. Professionelle Mechaniker-Teams aus Werkstätten der Wiener Fahrrad-Szene stehen fürs Radservice zur Verfügung.

"Bei den Radrettungen diskutieren wir mit den Radler:innen gerne über Mobilitätspolitik, zum Beispiel über dringend benötigte neue Radwege. Wir brauchen auch am Gürtel und an der Zweierlinie sichere und breite Radwege und keinen Laternen-Slalom oder permanente Seitenwechsel. In Wien muss endlich ein dichtes Netz durchgängiger Radwege geschaffen werden", so Stark abschließend.

Die Bilder des Tages

1/55
Gehe zur Galerie
    <strong>24.05.2024: Ballermann-Club eingestürzt: "Hörte sich wie Bombe an".</strong> Am Ballermann ist am Donnerstagabend ein Club eingestürzt. Es gibt mindestens vier Tote, sieben Verletzte befinden sich in kritischem Zustand. <a data-li-document-ref="120038370" href="https://www.heute.at/s/ballermann-club-eingestuerzt-hoerte-sich-wie-bombe-an-120038370">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    24.05.2024: Ballermann-Club eingestürzt: "Hörte sich wie Bombe an". Am Ballermann ist am Donnerstagabend ein Club eingestürzt. Es gibt mindestens vier Tote, sieben Verletzte befinden sich in kritischem Zustand. Weiterlesen >>>
    Pressefoto Scharinger / Andreas ZEECK

    Auf den Punkt gebracht

    • Die Grünen Wien bieten kostenlos Fahrrad-Checks an, die Schaltung, Bremsen, Kette und Verschleißteile umfassen
    • Professionelle Mechaniker-Teams stehen für das Service zur Verfügung und es wird keine Anmeldung benötigt
    • Die Aktion findet bei rund 100 Terminen bis zum Herbst statt und dient auch dem Austausch über Mobilitätspolitik
    red
    Akt.