Hier regnete es in die U6

Der Freitag brachte herbstliches Regenwetter. Wer allerdings glaubte, vor der Nässe in die U6 flüchten zu können, täuschte sich. Ein "Heute.at"-Leserreporter fand heraus, dass die Wiener U-Bahn nicht ganz dicht ist. Die Wiener Linien bitten in solchen Fällen um Mithilfe statt Anklage!

Der Freitag brachte herbstliches Regenwetter. Wer allerdings glaubte, vor der Nässe in die U6 flüchten zu können, täuschte sich. Ein "Heute.at"-Leserreporter fand heraus, dass die Wiener U-Bahn nicht ganz dicht ist. Die Wiener Linien bitten in solchen Fällen um Mithilfe statt Anklage!

Auf dem Foto des "Heute"-Leserreporters sieht man die Tropfen von der Decke hängen. Es habe auch an anderen Stellen rein geregnet, meinte der Leser.

Die Wiener Linien reagierten auf "Heute.at"-Nachfrage mit einem Appell an die Fahrgäste: Wird ein derartiger Schaden beobachtet, soll umgehend der Fahrer des Zuges benachrichtigt werden. Dieser müsse den möglichen Schaden dann einschätzen und weitere Schritte - wenn nötig - in die Wege leiten.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen