Hier spielen Teams in der Lego-Liga gegeneinander

Für viele Kinder ist es das Größte: LEGO bauen. In Linz spielten jetzt einige Teams in der "First LEGO League" gegeneinander.
Was ist denn hier los? Logo! Hier ist alles LEGO! Und zwar nicht nur zum Spaß.

Denn: Hier spielen Teams in der "First LEGO-League" gegeneinander.

Die Idee dahinter: LEGO-Fans zwischen 10 und 16 Jahren (oft werden die Teams von Schulen gestellt) messen sich beim weltweit größten Roboterwettbewerb.

Lego Mindstorms (eigene Schreibweise LEGO Mindstorms) ist eine Produktserie des dänischen Spielwarenherstellers Lego. Kernstück der Produktserie ist ein programmierbarer Legostein (RCX = Robotics Command System oder NXT oder Ev3) sowie Elektromotoren, Sensoren und Lego-Technik-Teile (Zahnräder, Achsen, Lochbalken, Pneumatik-Teile usw.), um Roboter und andere autonome und interaktive Systeme zu konstruieren und zu programmieren. Eine Ergänzung zu Mindstorms stellen die Lego Spybotics dar, die einen programmierbaren Legostein mit zwei Motoren und Sensoren besitzen. Die Vorläufer der Mindstorms-Serie waren die Cybermaster und Technic-Control-Center-Sets.

(Quelle: Wikipedia)
Am Montag fand im AEC in Linz die oberösterreichische Regionalausscheidung statt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zehn Wochen lang bereiteten sich die Teams (maximal zehn Teilnehmer pro Team) darauf vor.



Der Wettbewerb besteht aus zwei Teilen: Im ersten Teil konstruierten die Teams einen auf LEGO Mindstorms basierenden, selbständigen Roboter.

Mit diesem Roboter müssen dann Aufgaben gelöst werden.

Im zweiten Teil stellt sich jedes Team eine eigene Forschungsfrage und entwickelt dann kreative Lösungen dafür.

Gesucht werden innovative Lösungen und Ideen für wichtige Fragen der Zukunft. Was können Architektur und Transport dazu beitragen, dass Städte lebenswert und nachhaltig sind?





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. rep TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichSchule

CommentCreated with Sketch.Kommentieren