Hier wird gestraft! Parksünder in St. Pölten erwischt

Parkstrafe für Falschparker. Symbolbild
Parkstrafe für Falschparker. SymbolbildKarl Schöndorfer / picturedesk.com
Wer sein Auto beim ehemaligen Billa-Parkplatz beim Bahnhof in St. Pölten parkt, muss tief in die Tasche greifen. 353 Euro muss ein Sünder zahlen.

Falschparken kann teuer werden. In einer St. Pöltner Facebook-Gruppe veröffentlichte ein User ein Schreiben einer Anwaltskanzlei. Er hatte von der Kanzlei ein Schreiben mit einer Zahlungsaufforderung erhalten. Grund: Er hatte sein Auto auf dem Parkplatz des ehemaligen Billa in der Kremser Landstraße abgestellt. Dafür muss er jetzt 353 Euro zahlen.

Parkplatz in Privatbesitz

Der Parkplatz befindet sich in Privatbesitz. Und somit darf dort nicht mehr von jedem sein Auto abgestellt werden. Wer dort parkt muss dann tief in die Tasche greifen. 

Der Billa gleich "hinter" dem Bahnhof (vom Haupteingang betrachtet hinter dem Bahnhof) war sehr beliebt bei Pendlern und Anrainern. Laut Rewe war der Shop aber nicht mehr zeitgemäß. Zudem: In Bahnhofsnähe befinden sich noch zwei weitere Billa (Promende-Brunngasse 13), Kremser Gasse 39) und daher wurde die Filiale mit Ende 2020 geschlossen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
StrafeSt. Pölten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen