Kleine Praterstraße

Highball-Bar erfindet sich neu mit Pizza und Clubfläche

Pandemie, Lockdown: Nicht alles lief rund nach der Neueröffnung. Nun ist alles auf Schiene. Die Praterstraße 18 lockt mit Magie und Obst im Glas.

Wien Heute
Highball-Bar erfindet sich neu mit Pizza und Clubfläche
Barkeeper und Mixologe Peter Walauri (30) hat das Barkonzept der Praterstraße 18 mitentwickelt.
Sabine Hertel

"Wir haben mit Daniel Schober ein Konzept für eine High Volume Cocktail Bar entwickelt", so der Barkeeper Peter im Gespräch mit "Heute". "Wir wollen eine schöne Synergie aus Barbetrieb und Club-Betrieb, draußen auch mit Schanigarten und Pizzeria." In der Praterstraße 18 (Leopoldstadt) steckt das Barkonzept von Bar-Profi Dani Schober (TreeHaus in der Johannesgasse, Innere Stadt), das zusammen mit den Barkeepern Peter, Sladan erarbeitet wurde. "Das Konzept ist sehr italophil mit einem Fokus auf Highballs und Cocktails. Italophil heißt, wir arbeiten hier viel mit gedörrten Früchten, haben viele Spritz, schöne Farben", erklären die beiden Betreiber Heinz Tronigger (betreibt Radio Superfly) und Hennes Weiss.

"Wir wollen eine schöne, coole, leichte und offene Atmosphäre schaffen, geprägt durch die Qualität der Drinks und der Musik. Jeder, von Jogginghose bis Krawatte, ist willkommen. Sogar Lederhose und Dirndl sind ok. Zielgruppe sind alle, die gern gute Drinks in einer schönen Location trinken, die zwischen 20 und 50 Jahren alt und musikinteressiert sind", so die beiden Betreiber Heinz Tronigger und Hennes Weiss.

Mehr lesen über Dani Schobers Barkonzepte:

Urgesteine des Wiener Nachtlebens laden ein auf Pizza und Drinks

Wem das nichts mehr sagt: Heinz Tronigger und Hennes Weiss stehen für 40 Jahre Club-Geschichte in Wien. Sie sind haben die Wiener Nachtszene maßgeblich mitgestaltet und nun das ehemalige ATV-Studio in neuem Glanz auferstehen lassen. "Als Hybrid: Club und Bar und Pizzeria." Denn: Ab sofort wird hier Hauspizza gebacken. Seit 30. April ist die Bussi Ciao Pizzeria aus der Piaristengasse vor Ort und bäckt für die Nachteulen.

1/6
Gehe zur Galerie
    Links der Gin and Tea Tonic (11,90 Euro) - Gin mit Tee versetzt und Tonic Wasser serviert als Highball. Rechts einer der Helden der Nacht um 13.90  Euro
    Links der Gin and Tea Tonic (11,90 Euro) - Gin mit Tee versetzt und Tonic Wasser serviert als Highball. Rechts einer der Helden der Nacht um 13.90 Euro
    Sabine Hertel

    Neben der Pizza sind die "Helden der Nacht" die Bestseller: "Die Helden der Nacht sind die Bestseller. Sie klingen cool, "krypto libre", "skinny peach" oder "captain americano", das kommt einfach gut an. Die neue Cocktail & Highball Bar will anders sein als andere Wiener Bars. So werden hier nach dem Highball Prinzip die Drinks von den Barkeepern Peter, Jaffar und Sladan immer im Glas aufgebaut und mit einem Sparkling Filler getopped. Der Highball ist übrigens kein spezieller Drink sondern eine Kategorie. Und was ist ein Sparkling Filler? In der Regel wird mit dem "Filler" die Flüssigkeit bezeichnet, die den Cocktail oder Longdrink auffüllt. Klassische Filler sind Soda, Tonic Water, Ginger Ale, Cola, Limonade oder Fruchtsäfte.

    Neben Klassikern gibt es auch Biere und jeden Cocktail auf Wunsch

    Die neue "Cocktail & Highball Bar" in der Praterstraße 18 hat neben klassischen und ausgefalleneren Bellinis (wie dem Funky Tropic oder dem Port Orange) auch eine Auswahl an Bieren im Programm. Klassiker wie der Espresso Martini stehen neben ausgefallenen Gin-Kreationen: "Bei uns bekommt man auch Drinks, die nicht auf der Karte stehen. In Summe haben wir 30 verschiedenen Cocktails von Bellini bis Gin Tea Tonic."

    Es gibt fertig gemischte Cocktails aus der Flasche und "Helden der Nacht", also Getränke bei denen die Mixologen viel Akrobatik beweisen. Da geht es nicht einfach nur um Drinks sondern auch um Optik und Geruch. Mit Hilfe von Aroma Parfums, doppelt gefrostetem Eis und sogenannten MicroGreens (essbarem Blattgrün) werden die Grenzen des Möglichen ausgereizt und die Getränke zu Kunstwerken von einem Preis ab 11,90 Euro.

    Die Bilder des Tages

    1/85
    Gehe zur Galerie
      <strong>23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus.</strong> Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko &amp; Co. aus – <a data-li-document-ref="120043770" href="https://www.heute.at/s/keine-freunde-jetzt-packt-benko-kenner-aus-120043770">Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden &gt;&gt;&gt;</a>
      23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus. Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko & Co. aus – Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden >>>
      HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

      Auf den Punkt gebracht

      • Die Highball Bar in der Praterstraße hat sich neu erfunden und bietet nun eigene Hauspizza und ausgefallene Drinks an, darunter klassische und außergewöhnliche Cocktails sowie eine Auswahl an Bieren
      • Die Bar setzt auf das Highball-Prinzip und bietet Drinks mit viel Akrobatik der Mixologen, die nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch und olfaktorisch überzeugen sollen
      • Der Gastro-Profi Dani Schober kuratiert die Neueröffnung und legt besonderen Wert auf die Abgrenzung zu den etablierten American Bars in Wien
      red
      Akt.