Hilfsarbeiter wollte Gönner mit Hammer töten

Tatrekonstruktion einer unfassbaren Gewalttat in Schlatten (Bezirk Wr. Neustadt): Ein Slowake brachte mit einem Komplizen seinen Gönner (82) beinahe um.

Als "Herrgottschnitzer" ist Rudolf S. (82) in der Region bekannt, der gütige Künstler entronn Ende Mai nur ganz knapp dem Tod. Zwei Männer waren in sein Haus eingedrungen, forderten mit Gewalt Bankomatkarte und Code, richteten den Rentner mit Hammer, Fäusten und Messer furchtbar zu. Nur seiner Zähheit verdankt der rüstige Senior sein Leben. Mit Klebeband wurde er dann gefesselt und zum Sterben zurück gelassen.

Aber der 82-Jährige konnte sich befreien, am nächsten Morgen auf die Straße laufen und auf sich aufmerksam machen. Das Opfer wurde ins Wr. Neustädter Spital gebracht ("Heute" berichtete).

Tatrekonstruktion am Mittwochvormittag

Unfassbar: Der mutmaßliche Täter, Hilfsarbeiter Peter K., hatte beim Senior teilweise gewohnt, der 82-Jährige unterstützte den Slowaken sehr. Der Slowake borgte sich dann unerlaubt das Auto des Rentners aus, holte seinen Komplizen Michael S. aus der Slowakei ab und überfiel anschließend seinen Gönner.

Beim Lokalaugenschein am Mittwochvormittag wurde die Tat nachgestellt. Michael S. wurde vertreten vom renommierten Anwalt Erich Gemeiner. Laut Gemeiner war nie eine Mordabsicht da.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BrombergGood NewsNiederösterreichMordversuch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen